top of page

Spaterkrankung beim Pferd, Knochenspat


Die häufigste Ursache für Lahmheiten der Hintergliedmaße beim Pferd ist eine Spaterkrankung.


Wie äußert sich Spat beim Pferd? Worauf kann ich achten?


In der Regel entwickelt sich die Lahmheit eines Pferdes mit Knochenspat über einen längeren Zeitraum. Bei höherer Belastung verstärkt sich die Lahmheit, wird das Pferd geschont, tritt in der Regel eine Besserung ein.


Nicht immer ist eine Lahmheit sichtbar. Hinweise können sein, dass ein Pferd ungern springt oder verweigert, Wendungen und Stopps werden schlechter ausgeführt oder führen zu Widersetzlichkeit. Viele Pferde haben Schwierigkeiten die Hinterbeine länger aufzuheben.

Im Gangbild einer fortgeschrittenen Spaterkrankung verkürzt sich die Vorführphase und wird vor allem flacher. Dadurch kommt es zu einer Zehenfußung und einem schleifen der Zehe. Im Laufe der Zeit wird die Zehe immer kürzer und die Trachte dadurch höher. In der Regel ist die Spatlahmheit direkt nach einer Ruhepause kurz starker, bei geringeren Ausprägungen laufen sich die Pferde meist ein.

Bei schweren Fällen kann sich das Gangbild jedoch verschlechtern.


Beobachtet man das Gangbild, sieht man dass die Muskulatur des erkrankten oder stärker erkrankten Beines in der Stützbeinphase schneller erschlafft, um die Lastaufnahme zu verringern.



Außerdem wird oftmals versucht durch ein höher schieben des Hüftgelenkes, die Sprunggelenksbeugung zu reduzieren. Diesen Bewegungsablauf kann man von hinten beobachten.

Das Bein wird dann mit minimaler Beugung vorgeführt, das Hüftgelenk kommt deutlich höher.

Oftmals sind außerdem die Hufe oder das Eisen auf der seitlichen Seite vermehrt abgenutzt, da die Fußung über die Außenkante mit weniger Schmerzen verbunden ist, denn die Erkrankung beginnt meißt auf der Innenkante des Gelenks.


Auf dem Röntgenbild seht ihr das Sprunggelenk eines 4 jährigen Wallaches, den ich vor 1,5 Jahren kaufen wollte. Erstaunlicherweise war er in der Beugeprobe negative, hatte dann aber leider einen sehr deutlichen Befund eines osteolytischen Spates. Wisst ihr warum so junge Pferde bereits einer Arthrose im Sprunggelenk vorweisen? Wodurch wird das begünstigt?


Dazu mehr im nächsten Blogbeitrag.

16 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page